mehr zu uns

Unser Leitbild

Wir sind ein hoch motiviertes und engagiertes Team, das den Menschen indivi­duell und ganzheit­lich nach seinen Bedürf­nissen sowie Wünschen auf höchst quali­fi­ziertem Niveau betreut. Bei allen unseren Bestre­bungen, Zielen und Wünschen steht der Kunde stets im Mittelpunkt.

Pflege und Versor­gung bedeutet für uns, mit den Betrof­fenen und deren Angehö­rigen ein indivi­du­elles und umfas­sendes Betreu­ungs­paket, basierend auf den gesetz­li­chen Rahmen­be­din­gungen wie der Pflege­ver­si­che­rung nach SGB XI, der Kranken­ver­si­che­rung SGB V und zusätz­li­cher Betreu­ungs­mög­lich­keiten nach SGB XI zu entwi­ckeln. Nach dem Pflege­mo­dell von Monika Krohwinkel wird der Regel­kreis des Pflege­pro­zesses nach Ihren Wünschen und Bedürf­nissen geplant.

Selbst­be­stimmt in der eigenen gewohnten Häuslich­keit stärkt die Lebens­qua­lität jedes Menschen. Hier folgen wir dem Leitsatz „soviel Selbst­stän­dig­keit wie möglich, soviel Hilfe wie nötig“. Täglich, rund um die Uhr, 7 Tage in der Woche, an 365 Tagen im Jahr, sowie an Sonn- und Feier­tagen sind wir für Sie da. Ein multi­pro­fes­sio­nelles Team, bestehend aus der verant­wort­li­chen Pflege­fach­kraft und deren Stell­ver­tre­tung, Fachkräften aus der Alten‑, Kranken- und Kinder­kran­ken­pflege, Fachpfle­ge­kräften aus der Intensiv- und Anästhe­sie­pflege, Pflege­as­sis­tenten, Hauswirt­schafts­hilfen, sowie die enge Zusam­men­ar­beit mit Kliniken, Haus- und Fachärzten, Ergo‑, Logo‑, Physio­the­ra­peuten, den Apotheken und Sanitäts­häu­sern, garan­tieren eine profes­sio­nelle Versorgung.

Verant­wor­tungs­be­wusst­sein und ein hohes Maß an Sozial- und Fachkom­pe­tenz zeichnen unser Personal aus. Jeder Mitar­beiter ist verpflichtet, regel­mäßig an internen und externen Fort- und Weiter­bil­dungen teilzu­nehmen. Nur so ist die Durch­füh­rung der Pflege nach den neusten pflege­wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nissen möglich.

Historie

Lars Wreczycki hat von 1995 bis 1998 seine Ausbil­dung zum Kranken­pfleger am KKH St. Marien­berg Helmstedt absol­viert. Im Anschluss hat er bis zum Jahr 2000 als Kranken­pfleger auf einer unfallchirurgischen/ trauma­to­lo­gi­schen Station gearbeitet.

Im Jahr 2000 folgte der Wechsel auf die inter­nis­ti­sche, später inter­dis­zi­pli­näre Inten­siv­sta­tion und 2011 dann auf die medizi­nisch-neuro­lo­gi­sche Intensivstation.

Parallel hat sich Lars Wreczycki von 2008 bis 2010 zum Fachkran­ken­pfleger für Anästhesie- und Inten­siv­pflege sowie zum Praxis­an­leiter am Städti­schem Klinikum Braun­schweig weitergebildet.

2013 und 2014 erfolgte die Weiter­bil­dung zur verant­wort­li­chen Pflege­fach­kraft (PDL) für ambulante Dienste gemäß §71 SGB XI.

2013 hat Lars Wreczycki einen ambulanten Pflege­dienst mit sechs Mitar­bei­tern aus der Insolvenz heraus­ge­kauft und in kurzer Zeit zum heutigen Stand von “Intensiv Leben” mit rund 75 Mitar­bei­tern geführt.

Seit 2015 betreut Lars Wreczycki Inten­siv­pflege-Kunden in Wohngemeinschaften.

Aktuell steht der Ausbau der Intensiv-Wohnge­mein­schaften im Unter­neh­mens­fokus, um noch mehr Kunden die Möglich­keit zu geben, in einer selbst­be­stimmten Wohnge­mein­schaft von unseren Mitar­bei­tern rund um die Uhr perfekt betreut zu werden.

Unsere Mitgliedschaften

Der Bundes­ver­band Ambulante Dienste und Statio­näre Einrich­tungen (bad) e. V. mit Hauptsitz in Essen wurde 1988 gegründet und ist der bedeu­tendste Berufs­ver­band in der Branche. Wir verfolgen insbe­son­dere die Arbeit der Inter­es­sen­ge­mein­schaft „Intensiv- und Beatmungs­pflege“ innerhalb des bad mit großem Interesse.

Die Deutsche Gesell­schaft für Muskel­kranke e.V. ist eine Selbst­hil­fe­or­ga­ni­sa­tion für Menschen mit neuro­mus­ku­lären Erkran­kungen in Deutsch­land. Das Thema “Atmung und Beatmung” ist nicht nur für ALS-Patienten, sondern auch für viele andere muskel­be­dingte Krank­heits­bilder von zentraler Bedeutung. Daher unter­stützen wir die DGM.

Die Deutsche inter­dis­zi­pli­näre Gesell­schaft für außer­kli­ni­sche Beatmung (DIGAB) e.V. ist aus der Arbeits­ge­mein­schaft für Respi­ra­tor­ent­wöh­nung und Heimbe­atmung (AGH) hervor­ge­gangen. Als Förder­mit­glied unter­stützen wir die DIGAB bei ihrer wissen­schaft­liche Erfor­schung der chroni­schen venti­la­to­ri­schen Insuf­fi­zienz und der zukunfts­ori­en­tierten wissen­schaft­li­chen Ausein­an­der­set­zung mit dem Thema außer­kli­ni­sche Beatmung.

Der Deutsche Berufs­ver­band für Pflege­be­rufe (DBfK) e.V. ist der größte und bekann­teste unabhän­gige Pflege­be­rufs­ver­band in Deutsch­land und vertritt die beruf­li­chen Inter­essen der Gesund­heits- und Kranken­pflege, der Alten­pflege und der Gesund­heits- und Kinder­kran­ken­pflege. Unsere Mitglied­schaft ist durch unsere Wurzeln in der ambulanten Kranken­pflege begründet.

    Diese Website verwendet Cookies. Sobald Sie mit dieser Seite interagieren erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.